Samstag, 25. Februar 2012

Die umgekehrte Herzchenferse

Nach einmal wieder aufribbeln und ein paar mails mit Stephanie van der Linden, die mir sehr geduldig meine Fragen beantwortet hat, ist es nun geschafft. Für meine Toe up Socken habe ich mich für eine umgekehrte Herzchenferse aus dem Buch "Der geniale Sockenworkshop" von Ewa Jostes und Stephanie van der Linden entschieden. Beim Stricken der Doppelmaschen hatte ich jedoch die Strickweise der Bumerangferse im Kopf, daher habe ich die Anleitung nicht ganz komplett befolgt und das ging natürlich erst einmal schief. Denn anstatt bis 2 Maschen vor die untere Zunahmemasche zu stricken, habe ich immer bis 2 Maschen vor die Doppelmasche gestrickt. Allerdings kann man beim Stricken diesen Punkt schon mal übersehen. Ich habe mir gemerkt, das ich bis 4 Maschen vor die Doppelmasche stricken muss, denn die Doppelmasche erkennt man recht leicht beim Stricken und dann war alles ganz einfach und gut erklärt. Dir Stephanie noch einmal vielen Dank fürs Helfen.

Liebe Grüße
Saskia

Kommentare:

  1. Schöne Socken!
    Ich liebe Toe-up, auch wenn ich die hauptsächlich als Resteverwertung für die Kinder stricke

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, wenn wir mal warme Wollsocken benötigen, dann bestelle ich bei dir :-)... mir haben es ja besonders die Socken mit den Totenköpfen angetan...

    AntwortenLöschen