Samstag, 25. Januar 2014

Joanie der Anfang

Bevor meine erste Lieferung aus dem Strick mich Club kommt, wollte ich unbedingt noch den Pullover Joanie von Martina Behm stricken. Denn er ist die perfekte Kombination aus dezentem Muster in schlichter Eleganz. Nachdem ich nun doch eine etwas kompliziertere Stelle gemeistert habe, dachte ich dieses “Problem” haben vielleicht auch Andere. Es ist vielmehr ein Orientierungsding. Man beginnt am Kragen und strickt sich über die Schultern bis zum Armausschnitt vor. Zunächst wird in Reihen gestrickt, nach dem Zusammenfügen zur Runde kommt eine Zunahmerunde (Seite 4) und bei der Erklärung hierfür ist meiner Meinung nach ein kleiner “Dreher “drin und daher etwas schwieriger zu verstehen. Für die Größe M muss die Zeile wie folgt heißen: (67re, m1) x 4. 280 Maschen. Nun folgt die Teilungsrunde. Dort werden die Maschen für den späteren Ärmelansatz still gelegt. Die still zu legenden Maschen werden in dieser Runde bereits nicht mehr abgestrickt, wenn ihr es doch macht bekommt ihr ein Problem wenn ihr die 16 Maschen aufschlingen müsst, also macht es einfach nicht. Das Aufribbeln an dieser Stelle kostet 1 Stunde arbeit. Nun bin ich dabei den Rumpf in Runden glatt rechts zu stricken. Mein Garn ist Merino Wolle superfein von Lana Grossa, diese Wolle gibt es in vielen herrlichen Farben. Mit Nadel 4,5 gestrickt entspricht meine Maschenprobe der von Martina. Vielen herzlichen Dank Martina für diese tolle Pulloveranleitung, die sogar kostenlos ist. Spitze!

Liebe Grüße

Saskia

Kommentare:

  1. Sieht ja wunderschön aus!
    Leider mag ich keine hohen Kragen...
    herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Auf der linken Seite (Bild) sind Knopflöcher, dort kommen auch welche hin, so dass man den Kragen zuknöpfen kann oder ihn wie weit auch immer du willst öffnen kann, dann liegt er dekorativ auf den Schultern.
    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen