Montag, 23. April 2012

Socken swingen – das Finale

Ja, es ist geschafft. Mein erster geswingter Socken ist fertig. Bei der ersten Anprobe viel mir die Spitze besonders positiv auf. Ich hätte nicht gedacht, dass eine Bumerangferse als Spitze gearbeitet eine so gute Passform hat. Sie scheint nur etwas kürzer zu sein als meine sonst gestrickte Bandspitze.

Den anfänglichen Fehler, bei dem ich fälschlicherweise mit dem Strophengarn die Maschenaufnahme des Fuß begann anstatt mit dem Pausengarn, konnte ich nahezu unsichtbar ausbessern. Der Schaft endet mit der Hinreihe einer Strophe und wird, laut Anleitung aus dem Buch Swing Socken von Frau Liegmann, mit dem Maschenstich links geschlossen. Dann wäre bei mir aber zwischen der letzten und ersten Strophe keine Pause. Also habe ich die Strophe bis zum rechten Rand fertig gestrickt und die Hinreihe einer Pause. Die Rückreihe der Pause ist der Maschenstich rechts, mit dem ich nun den Schaft geschlossen habe.

Die fertige Socken aus dem Grundkurs mit Nadel 2, einer Herzchenferse und 60 Maschen gestrickt entspricht recht gut Größe 37/38. Wagt euch nur daran so schwer wie es aussieht ist es gar nicht.

Liebe Grüße

Saskia

Kommentare:

  1. Die sind ganz wunderbar geworden, die Swings;-)) Aber wenn ich Bumerang höre, dann weiß ich schon, dass ich die nicht stricken werde, ich mag die einfach nicht;-))

    Grüßle,
    Gaby

    AntwortenLöschen
  2. They are lovely! Thanks so much for posting at my Link Party. Hope to see you back again next week. Enjoy your day!
    Annemarie

    AntwortenLöschen